BannerbildBannerbildBannerbild
     +++  Informationsseite zur Corona-Pandemie  +++     
Link verschicken   Drucken
 
Britta_Lang

Stand: 20.03.2020

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

aufgrund der Bedrohung durch das neue Corona-Virus überschlagen sich die Ereignisse diese Tage und führen verständlicher Weise zu viel Verunsicherung. Als kleine Amtsverwaltung mit den drei Gemeinden Mittelangeln, Sörup und Schnarup-Thumby sind wir dabei ganz am Ende der Informations- und Entscheidungskette. Wir möchten aber dennoch für Sie alles so gut es geht aufbereiten und natürlich alles was innerhalb unserer Möglichkeiten steht für unsere Bürger*innen und Gewerbetreibenden tun. Leider können wir derzeit wegen der starken Dynamik des Geschehens oft erst einmal nur reagieren. Wir werden jedoch sicher zu dem Punkt kommen, an dem wir für das Amt und in den einzelnen Gemeinden spezifische langfristige Lösungen erarbeiten können. Wir werden so schnell wie es derzeit möglich ist, alles Erforderliche veranlassen. Alle gemeindlichen Institutionen und Liegenschaften sind, wie viele andere Dinge des öffentlichen Lebens, geschlossen worden. Die Freibadsaison steht derzeit in den Sternen. Leider gibt es im Amtsbereich überdies Verzögerungen im Breitbandausbau, da die Hausbegehungen wegen der Infektionsgefahr vorübergehend eingestellt werden mussten und bei unserem Tiefbauer aufgrund der Grenzschließungen unterdessen bereits Personal fehlt. Ebenso ist uns aber auch die Lage unserer vielen kleinen Gewerbetreibenden bewusst, die nun vielleicht innerhalb kürzester Zeit in Zahlungsschwierigkeiten geraten. Unser erstes Mittel kann hier eine zinsfreie Stundung der Verpflichtungen, wie etwa der Gewerbesteuer, gegenüber den Gemeinden sein. Ein entsprechender Antrag kann an die Amtsverwaltung gerichtet werden. Weitere Maßnahmen müssen noch mit der Landesregierung abgestimmt werden. Gleiches gilt beispielsweise auch für die Kindergartenbeiträge. Lösungen für weitere Entlastungen im Detail werden nach und nach erarbeitet und bekannt geben. Mahnungen und Vollstreckungen sind in jedem Fall derzeit ausgesetzt. Alle wichtigen Informationen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus, stellen wir jeweils auf der Internet-Seite der Amtsverwaltung www.amt-mittelangeln.de gebündelt zur Verfügung. Weitere Informationen folgen in den Gemeindeblättern. Bei Vorliegen ganz spezifischer Hinweise werden wir die Betroffenen direkt anschreiben.

Ich möchte nun noch dazu aufrufen: Befolgen Sie zu Ihrer Sicherheit und zur Sicherheit Aller sämtliche Vorgaben, die derzeit gemacht werden! Bleiben Sie, wenn möglich, zu Hause! Seinen Sie solidarisch, indem Sie derzeit soweit als irgend möglich auf persönliche soziale Kontakte verzichten und die Hygieneregeln einhalten! Füreinander da sein bedeutet diese Tage „Abstand halten“! Aber auch mit diesem Abstand kann man für andere da sein und beispielsweise für Ältere und Kranke einkaufen, zur Apotheke gehen oder Essen holen. Zahlreiche gastronomische Betriebe im Amtsbereich haben ihr Angebot auf Außerhausservice oder Lieferservice umgestellt. Wir werden versuchen diese Angebote auf der Internetseite des Amtes zusammentragen. Gerne können sich die Betriebe in der Amtsverwaltung melden. Hilfswillige, die sich beispielsweise ehrenamtlich als Boten anbieten möchten, oder Hilfsbedürftige wenden sich bitte ebenfalls an die Amtsverwaltung Mittelangeln (04633/9444-0 oder ). Wir versuchen dort im Rahmen unserer Möglichkeiten zu vermitteln. Sollten im Falle einer Ausgangssperre Passierscheine für die genannten Botengänge erforderlich werden, werden wir dabei selbstverständlich unterstützen. Es ist jetzt die Zeit, in der jeder Einzelne Verantwortung für unsere Gesellschaft übernehmen muss, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und damit Leben zu retten! Die getroffenen Maßnahmen sind so einschneidend, weil sie absolut notwendig sind! Es ist leider nicht die Zeit für große Grillpartys, nur, weil die Sonne so schön scheint... Und alle jüngeren, denen gerne einmal vorgeworfen wird, keine persönlichen Kontakte mehr auf dem Bolzplatz zu pflegen, da sie stattdessen mutmaßlich nur noch Online in den sozialen Medien unterwegs sind, dürfen diesem Vorurteil nun ausnahmsweise uneingeschränkt gerecht werden! Es mag derzeit vieles surreal anmuten, aber es ist leider die traurige ernste Realität… Danke allen, die mit ihrem Verhalten und ihrer Arbeit, beispielsweise in unseren Supermärkten, ihren Teil dazu beitragen, dass wir gut durch diese Zeit kommen! Bleiben oder werden Sie gesund!

Ihre Britta Lang

Amtsvorsteherin & Bürgermeisterin Mittelangeln

 

 

Das Informationsschreiben der Amtsvorsteherin steht auch zum Download bereit [hier].