Foto: Birgit ChristophersenBannerbildFoto: Hans Wilhelm SchmidtBannerbildFoto: Katharina StephaniFoto: Esther Rohn

Amt Mittelangeln

Wappen Amt Mittelangeln
Wappen Amt Mittelangeln

– Die Amtsvorsteherin –

Bahnhofstr. 1
24986 Mittelangeln

Telefon 04633 94440
Telefax 04633 944427

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.amt-mittelangeln.de
Homepage: www.gemeinde-mittelangeln.de
Homepage: www.mittelangeln.de

Öffnungszeiten:
Bitte vereinbaren Sie vor dem Besuch am Montag, Mittwoch oder Freitag in jedem Fall einen Termin.
Dienstags und donnerstags ohne Termin geöffnet.
Mo-Fr. 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Di. zusätzlich 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr

 

Das Amt Mittelangeln stellt sich vor                             

 

Das Amt Mittelangeln wurde am 1.1.2008 aus dem bisherigen Amt Satrup und der amtsfreien Gemeinde Sörup gebildet. Hierbei handelte es sich nicht um die Neubildung eines Amtes durch Fusion zweier Ämter, sondern um den Beitritt der bisher amtsfreien Gemeinde Sörup zum bestehenden Amt Satrup mit gleichzeitiger Umbenennung des Amtes in „Amt Mittelangeln". Sitz der Amtsverwaltung ist die Gemeinde Mittelangeln. Daneben besteht als Außenstelle des Amtes ein Bürgerbüro in der Gemeinde Sörup. Das Amt bestand bis zum 28.02.2013 aus den Gemeinden Havetoftloit, Rüde, Satrup, Schnarup-Thumby und Sörup. Zum 01.03.2013 ist aus den Gemeinden Havetoftloit, Rüde und Satrup die Gemeinde Mittelangeln entstanden. Es umfasst eine Fläche von rd. 10.000 ha und hat heute ca. 9.800 Einwohner. Das Amt liegt -wie der Name bereits andeutet- im Herzen der Landschaft Angeln im Kreis Schleswig-Flensburg. Das Landschaftsbild ist eiszeitlich geprägt, abwechslungsreich, leicht hügelig, mit Seen, Moorflächen und den typischen Angeliter Knicks. Es hat einen hohen Freizeitwert und ist verkehrsgünstig über die A 7 (Abfahrt Tarp/Sörup) zu erreichen.

 

 

 

Wappen Mittelangeln

 

 

 

Das Wappen des Amtes Mittelangeln stellt eine gelungene Symbiose der bisherigen Wappen des Amtes Satrup und der Gemeinde Sörup dar. Für das Amt Satrup steht die Sense mit dem blauen Blatt auf gelbem Feld als Symbol der ehemaligen Satrupharde. Die heutige Gemeinde Sörup wurde im Jahre 1970 durch Zusammenlegung der Gemeinden des ehemaligen Amtes Sörup gebildet. Demensprechend symbolisiert das goldene Rad mit elf Speichen die Zusammenlegung der ehemals elf selbständigen Gemeinden des Amtes Sörup. Die blauen Wellenfäden weisen auf den Südensee hin.

 

Die beiden größten Gemeinden des Amtes sind Mittelangeln mit rd. 5.000 Einwohnern als Unterzentrum und Sörup mit rd. 4.200 Einwohnern mit dem Status eines ländlichen Zentralortes. Beide Gemeinden verfügen über eine entsprechend gut entwickelte Infrastruktur. Neben allen Einkaufsmöglichkeiten des täglichen Bedarfes bilden die gewerbliche Entwicklung (Sörup) sowie der Dienstleistungsbereich mit Schulen und medizinischer Versorgung (Mittelangeln) die Schwerpunkte dieser Gemeinden. Freibäder, Sportanlagen und Naherholungsbereiche ergänzen diesen Bereich. Daneben sorgen eine Vielzahl kultureller Einrichtungen (Museum, Kleinkunstbühne, Volkshochschulen, Büchereien) und ein reges Vereinsleben für ein attraktives Wohnumfeld. Ein ausgeprägtes Kulturleben mit viel Sinn für Gemeinschaft kennzeichnet auch die verbleibende kleinere Gemeinden Schnarup-Thumby.

 

Die Gemeinde Mittelangeln ist Standort des Bernstorff-Gymnasiums, der Struensee-Gemeinschaftsschule und der Regenbogen Grundschule. Sie bildet damit den Schwerpunkt der Schulversorgung im Amt Mittelangeln. Die Gemeinden des Amtes Mittelangeln haben zum 01.08.2008 mit den Gemeinden des Amtes Hürup den Schulverband Mittelangeln gegründet. Der Schulverband ist heute Träger des Gymnasiums, der Gemeinschaftsschule, der Grundschulen im Verbandsbereich sowie des Förderzentrums für Lernbehinderte in der Gemeinde Sörup. Derzeit werden in den Schulen des Verbandes rd. 2.800 Schülerinnen und Schüler betreut. Die Verwaltung des Schulverbandes liegt beim Amt Mittelangeln. Neue Schulformen und veränderte pädagogische Konzepte (jahrgangsübergreifender Unterricht an den Grundschulen, Gemeinschaftsschule, offene Ganztagsschule, Profiloberstufe und G8/G9-Gymnasium) stellen eine ständige Herausforderung zur Erhaltung einer sachgerechten Unterrichtversorgung dar. Zuletzt konnte der Bau einer Mensa sowie von Gruppen- und Klassenräumen am Schulzentrum in Satrup fertiggestellt werden. Zurzeit befindet sich die barrierefreie Erschließung der Altgebäude im Schulzentrum in der Umsetzung. Zusätzlich wird in dem neuen Haupteingangsbereich eine Schulküche entstehen. Die Fertigstellung ist für Sommer 2017 vorgesehen. Der Schulverband investiert hier 1,8 Mio. EUR, wobei 750.000 EUR aus Mitteln des Bundes (GAK) bereitgestellt werden.

 

Aufgrund sich verändernder gesellschaftlicher Rahmenbedingungen erfordert jedoch nicht nur der schulische sondern auch der vorschulische Bereich besonderer Investitionen. Sowohl in Mittelangeln als auch in Sörup ist der Bau von Räumlichkeiten für Krippengruppen als Erweiterung bestehender Kindertageseinrichtungen fertiggestellt worden. Damit ist auch für die Gruppe der unter 3-jährigen Kinder ein bedarfsgerechtes Betreuungsangebot sichergestellt.

 

Das Amt Mittelangeln ist gemeinsam mit benachbarten Ämtern im Norden des Kreises Schleswig-Flensburg Teil der Aktivregion „Mitte des Nordens", die als Basis zur Förderung und Realisierung regionaler Projekte unter Beteiligung von sozioökonomischen Partnern dient.

 

 Karte des Amtes:

 

1=Sörup 2=Satrup 3=Rüde 4=Schnarup-Thumby 5=Havetoftloit

 

 

 

karte


Aktuelle Meldungen

Schleswig-Flensburg nimmt an der Kampagne »STADTRADELN« teil

(02. 08. 2022)

Der Kreis Schleswig-Flensburg nimmt in diesem Jahr erstmals an der internationalen Kampagne des Klima-Bündnis „STADTRADELN – Radeln für ein gutes Klima“ teil. Hierbei sind alle Kommunen des Kreises eingeladen, sich an der Kampagne zu beteiligen. Ziel der Kampagne STADTRADELN ist es, möglichst viele Menschen dazu zu bewegen, mehr Alltagswege mit dem Fahrrad zurückzulegen und so einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

 

Im Kreis Schleswig-Flensburg wird vom 22. August 2022 bis zum 11. September 2022 geradelt. Anschließend werden alle zurückgelegten Radkilometer in den teilnehmenden Kommunen und Gemeinden ausgewertet und für das kreisweite Ergebnis zusammengezählt.

 

Eine Anmeldung ist ab sofort bis einschließlich 11. September über https://www.stadtradeln.de/kreis-schleswig-flensburg möglich. Teilnehmen können alle Personen, die im Kreis Schleswig-Flensburg wohnen oder arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen. Ferner sind alle Kommunalpolitiker*innen aufgerufen, am Wettbewerb teilzunehmen. Über die Registrierung können die Teilnehmer ihre jeweilige Kommune oder den Kreis Schleswig-Flensburg wählen und dort einem Team beitreten oder ein eigenes Team gründen. Um die Wertung der zurückgelegten Fahrradkilometer besonders stressfrei zu gestalten, kann die STADTRADELN-App heruntergeladen und für jeden mit dem Fahrrad zurückgelegten Weg genutzt werden. Die Datenerfassung erfolgt anonymisiert, sodass es nicht nachvollziehbar ist, an welchem Ort gestartet oder wo die Fahrt beendet wird.

 

Das STADTRADELN findet seit 2008 in Deutschland statt und hat in den vergangenen Jahren immer mehr Radler*innen begeistern können. Im letzten Jahr nahmen in Deutschland fast 800.000 aktive Radler*innen aus über 2000 Kommunen teil.

 

Die Teilnahme des Kreises Schleswig-Flensburg am STADTRADELN ist ein weiterer Baustein zur Förderung des Radverkehrs. So lässt der Kreis aktuell ein Kreisweites Radverkehrskonzept durch einen Dienstleister erarbeiten, welches im Herbst fertiggestellt sein soll.

 

Fragen rund um das STADTRADELN im Kreis Schleswig-Flensburg können gern an Frau Carstensen und Herrn Schümann über  sowie die lokalen Koordinatoren über www.stadtradeln.de/kommunen gestellt werden.

[Anmeldung Stadtradeln]

Foto zur Meldung: Schleswig-Flensburg nimmt an der Kampagne »STADTRADELN« teil
Foto: Stadtradeln

SH-Tarif jetzt auch in der Region Flensburg/Schleswig

(01. 08. 2022)

Ein Land, ein Tarif, eine Fahrkarte

 

Zum 01. August 2022 wird der öffentliche Personennahverkehr in der Region Flensburg/Schleswig (Stadt Flensburg sowie Kreis Schleswig-Flensburg) vollständig in den Schleswig-Holstein-Tarif (SH-Tarif) integriert, welcher bereits im restlichen Bundesland gilt. Bisher wurde bei reinen Busfahrten innerhalb dieser Region ein eigener Tarif angewendet.

 

Vielen Fahrgästen wird der SH-Tarif und das damit einhergehende Tarifangebot schon von kreisübergreifenden Busfahrten oder von Zugfahrten im Nahverkehr bekannt sein. Nun wird dieser auch für Fahrten innerhalb des Stadtverkehrs Flensburg sowie im Kreis Schleswig-Flensburg angewendet, womit im Nahverkehr einheitliche Bedingungen in ganz Schleswig-Holstein und bei Fahrten bis Hamburg gelten.

 

Vieles bleibt in der Region Flensburg/Schleswig beim Alten, einzelne Fahrkartenangebote werden jedoch an die landesweit einheitlichen Bedingungen angepasst. So muss zukünftig u.a. nicht mehr zwischen Bus und Bahn entschieden werden, wenn für eine Strecke beide Möglichkeiten parallel bestehen, da der SH-Tarif in allen Verkehrsmitteln des Nahverkehrs gilt.

 

Hinzu kommen neue tarifliche Angebote:

So wird z.B. die Kleingruppenkarte eingeführt, mit welcher bis zu fünf Personen (und zusätzlich maximal drei Kinder unter 6 Jahren) beliebig viele Fahrten auf der gewählten Strecke unternehmen können.

Im Stadtverkehr Flensburg wird es darüber hinaus ab August flexible Wochenkarten und Schülerwochenkarten geben. Die Bestpreisabrechnung bei Nutzung der FAIRTIQ-App wird in diesem Zuge ebenfalls auf eine Kalenderwoche ausgeweitet.

Fahrgäste im Kreis Schleswig-Flensburg können ihre Monatskarte nun ebenfalls im Abo erwerben, wodurch sie 12 Monate fahren, aber nur den Preis von 10 Monatskarten bezahlen. Die Abokarten werden bequem per Post zugesendet.

 

Weitere Informationen sind auf der Aktionsseite der NAH.SH unter www.nah.sh/fl-sl zu finden. Das 9-Euro-Ticket gilt selbstverständlich auch im August.

[Region Flensburg/Schleswig im SH-Tarif]

Foto zur Meldung: SH-Tarif jetzt auch in der Region Flensburg/Schleswig
Foto: NAH.SH

Fäkalschlammabfuhr Kleinkläranlagen

(26. 07. 2022)

Fäkalschlammabfuhr Kleinkläranlagen Sörup

Bekanntmachung Kreis Schleswig-Flensburg Geflügelpest

(18. 07. 2022)

Amtliche Bekanntmachung

Wichtiger Hinweis für Grundstückseigentümer zur Reform der Grundsteuer

(24. 06. 2022)

Ab 2025 wird die Grundsteuer neu berechnet. Dafür werden ab 2022 alle Grundstücke in Deutschland neu bewertet. Das Finanzamt versendet im Juli 2022 an alle grundsteuerpflichtigen Grundeigentümer ein „Informationsschreiben zur Grundsteuerreform und zur damit verbundenen Erklärungsabgabe“. Im Zeitraum vom 01.07.2022 bis zum 31.10.2022 sind alle Eigentümer verpflichtet, eine Grundsteuererklärung einzureichen. Nutzen Sie bitte die im Schreiben genannten Informationsquellen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihr zuständiges Finanzamt.

 

Bitte beachten Sie, dass die Erklärung in elektronischer Form, über die Software „ELSTER“ oder den Online-Service „Grundsteuererklärung für Privateigentum“, eingereicht werden muss. Eine frühzeitige Registrierung wird dringend empfohlen.

 

Wir haben häufige Fragen und Antworten zusammengestellt.

 

Aktuelle Informationen finden Sie auch hier:

Grundsteuerreform in Schleswig-Holstein

Grundsteuerportale

Informationen für Grundstückseigentümer:innen

Informationen für Land- und Forstwirte

Grundsteuererklärung für Privateigentum

Mein ELSTER

Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Grundsteuer-Erklärung bei Elster

Ein Video zur Umsetzung der Grundsteuerreform vom Deutschen Städte- und Gemeindebund (am Ende der Seite)

Foto zur Meldung: Wichtiger Hinweis für Grundstückseigentümer zur Reform der Grundsteuer
Foto: Wie viel ein Grundstück wert ist, hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. © M. Staudt / grafikfoto.de

Asphaltarbeiten Landesstraße 23, Satrup bis Böel

(31. 05. 2022)

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr wird die Landesstraße 23 von Satrup bis Böel sanieren. Der gesamte Streckenabschnitt ist ca. 10 Kilometer lang. Bei der Sanierung handelt es sich um eine Erneuerung der Deckschicht und ein Teil der Tragschicht. Bei dem vorhanden Radweg wird die Deckschicht erneuert. In der Ortslage Böel werden auf dem vorhandenen Geh-/Radweg die asphaltierten Bereiche durch Pflaster ersetzt und das bestehende Pflaster reguliert.

 

Die Arbeiten können aus Gründen der Verkehrssicherheit, des Arbeitsschutzes und der Bauqualität nur unter Vollsperrung durchgeführt werden. Diese ist über die gesamte Sanierungszeit erforderlich. Die Straßenbauarbeiten werden in 12 Bauabschnitten realisiert. Ferner wird für die Gesamtbauzeit, welche von Anfang Juni bis Ende August vorgesehen ist, eine großräumige Umleitung über die L 22 und die L 28 ausgewiesen.

 

Die Zufahren über die L 23 werden Bauabschnitte je nach Baufortschritt von Satrup und von Böel aus als Sackgassen angepasst. Genaue Informationen finden Sie in den angfügten Dateien.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Bauverwaltung, Bereich Tiefbau: bauamt@amt-mittelangeln.de oder Telefon 04633 9444-56

Deckenerneuerung Landesstraße 268

(09. 05. 2022)

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) plant derzeit die Deckenerneuerung der Landesstraße 268. Die Maßnahme beginnt an der Einmündung zur L 22 in der Ortsdurchfahrt Satrup und endet an dem Kreisverkehr zur L 193 und L 292.

 

Der gesamte Streckenabschnitt ist ca. 2,7 Kilometer lang. Bei der Sanierung handelt es sich um eine Erneuerung der Deckschicht und ein Teil der Tragschicht. Bei dem vorhandenen Radweg wird die Deckschicht erneuert. Die Arbeiten können aus Gründen der Verkehrssicherheit, des Arbeitsschutzes und der Bauqualität nur unter Vollsperrung durchgeführt werden.

 

Die Baumaßnahme soll in drei Bauabschnitten unter Vollsperrung von Anfang September 2022 bis Mitte Oktober 2022 ausgeführt werden. Während der Bauarbeiten wird der Verkehr bei allen Bauabschnitten über das qualifizierte Straßennetz L 23 (Satrup) und die L 193 (Kreisverkehr) umgeleitet.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Bauverwaltung, Bereich Tiefbau: bauamt@amt-mittelangeln.de oder Telefon 04633 9444-56

Foto zur Meldung: Deckenerneuerung Landesstraße 268
Foto: Sanierung der L 268, Satrup bis L 193

Annahme Grüngut 2022 Gemeinde Mittelangeln

(15. 03. 2022)

Annahme Grüngut 2022

Wo? Wann? Was?

[Annahme Grüngut 2022]


Veranstaltungen

15.08.​2022

15:00 Uhr

Treffen Vorstand mit Bezirkshelferinnen

Treffen DRK - Vorstand mit Bezirkshelferinnen [mehr]
 

05.09.​2022 bis
07.09.​2022

Summer of Co-Creation – das Festival der Smarten Grenzregion zwischen den Meeren

Summer of Co-Creation – das Festival der Smarten Grenzregion zwischen den Meeren

Liebe Bewohner der Smarten Grenzregion! Wir laden Sie zum Summer of CoCreation in Schleswig ... [mehr]